Die HuMBase ist eine Suche nach Lücken, ein Ausweichen und eine Chance Potenzial auszuschöpfen an einem Ort abseits vorhandener Strukturen. So entsteht die Möglichkeit gemeinsam an Visionen zu arbeiten und neue Formate zu entwickeln, zu testen und zu etablieren. Ein Prozess, für den in einer rasant effizienter werdenden Kulturlandschaft immer wieder neuer Platz geschaffen werden muss.
Initiiert wurde die HuMBase im Sommer 2018 durch das Design Kollektiv HuM-Collective, bestehend aus Hannah Häußer und Maximilian Borchert. Dieses, sich auf verschiedene Räumlichkeiten anpassende Offspace und Atelier Projekt, hat für die Dauer von etwa einem Jahr eine temporäre Heimat in einer ehemaligen Kirche im Stuttgarter Norden gefunden.

 

The HuMBase – a search for gaps, an evasion and an opportunity to exploit potential in a place aside from existing structures. This creates the opportunity to work, to develop, test and establish new formats together. A process for which new space has to be created again and again in a cultural landscape that is rapidly becoming more efficient.
The HuMBase was initiated in summer 2018 by the design collective HuM-Collective consisting of Hannah Häußer and Maximilian Borchert. Now, the offspace and studio project, which was designed to be able to adapted to various spaces and buildings, has found a temporary home in an abandoned church in the north of Stuttgart.

 

hum-co.de

 

Die HuMBase wird gefördert von der Stadt / The HuMBase is funded by the city of     

 

 

Back to Top