be / y

be / y

– – – – – – – – – – Forwarded message – – – – – – – – – Von: Janis Eckhardt <4janiseckhardt@gmail.com>   Ein Tag von Janis Eckhardt am Sonntag, 1. September 2019 (Teil seines HuMBase-Stipendium)   A day of Janis Eckhardt, Sunday, 1st

Convergence. Out of Context.

Convergence. Out of Context.

Eine Ausstellung von Architekten. In Stuttgart ausgebildet und seitdem auf Wanderschaft gegangen. Die Ausstellung fand im Zeitraum vom 25. – 30. August 2019 statt.   An exhibition by Architects. Schooled in Stuttgart and since left to wander. The exhibition took place from 25 – 30 August

5. Apotheose

5. Apotheose

Talk und Performance mit dem Künstler r-less in der HuMBase, mit anschließendem Lifeset in der Neuen Oper (Contain´t)   R-less: Der Exzess ist Inspiration und Inhalt der Musik von r-less, namens Roland Lauth. Er versucht, Klänge so reichhaltig und voll zu machen, dass sie am

manual labor

manual labor

Eine Ausstellung im Rahmen des Raummoduls von Prof. Susanne Windelen an der ABK Stuttgart im Zeitraum vom 11. Juli – 20. Juli 2019.   An exhibition as part of the room module by Prof. Susanne Windelen at ABK Stuttgart in the period 11 July –

4. Apotheose

4. Apotheose

Talk und Performance mit dem Künstler Antoni Rayzhekov in der HuMBase, mit anschließendem Lifeset im Garten der Villa Nix.   Antoni Rayzhekov ist ein aus Bulgarien stammender Theaterregisseur und Klang- wie bildender Künstler. Seit 2008 lebt er in Wien. In seinen Kompositionen entwirft er reaktive

Moonwalk

Moonwalk

Ein Versuch: Eine lineare Reaktionskette, aus Klängen, Melodie und Rhythmus, formt sich zu Film. Kann Klang auf Montage reagieren? Ein performatives Film-Screening mit Live-Vertonung von Paul Abbrecht, Tim Hasselman, Marius Schwingel und Fabian Widukind Penzkofer.   An attempt: A linear reaction chain, consisting of sounds,

3. Apotheose

3. Apotheose

Talk und Performance mit dem Künstler Paul Kramer in der HuMBase, mit anschließendem DJ Set von //// im Westend (Eckkneipe).   In Paul Kramers Arbeit sind zwei Aspekte wichtig: Improvisation und akustische Prozesse als Ausgangspunkt, sowie die Möglichkeiten der Klangaufzeichnung als kompositorisches Mittel. Frühe Arbeiten

Back to Top